Logistikzentrum Perlen Schweiz

Dachart

Flachdach

Montageart

Ost-West-System

Bauprojekt

Logistikzentrum

Verbaute kWp

6427.52

Größtes Aufdach-Solarprojekt der Schweiz

Erreichung der Klimaziele von Aldi Schweiz

Der Supermarktriese Aldi will an seinen Schweizer Standorten 58 % der Energie selbst produzieren. In Perlen wurde gezeigt, wie dies erreicht werden kann. Ein Dachprojekt mit der Fläche von sechs Fußballfeldern wurde mit novotegra realisiert.

Icon/20x20/Arrow-left Created with Sketch. Perlen, Schweiz

Ausgangssituation:

Das Ziel von Aldi, mehr als die Hälfte des eigenen Energiebedarfs selbst zu erzeugen, wurde im Jahr 2016 noch verfehlt. Beim Bau des neuen Standorts in Perlen sollten Solarpaneele auf den Dächern installiert werden, eine Änderung der Energiepolitik machte dies zu diesem Zeitpunkt jedoch unrentabel. Gemeinsam mit novotegra konnte dieses Ziel jedoch erneut angegangen werden, indem Tausende von PV-Modulen auf dem riesigen Logistikzentrum montiert wurden.

 

Herausforderungen:

Dies war nicht nur das größte PV-Dachprojekt der Schweiz, sondern auch das größte Projekt, das jemals mit unserer Software Solar-Planit geplant wurde. Die geringe Dachlastreserve des Gebäudes erforderte eine spezielle Montagelösung, eine Version unseres Ost-West (einlagig) Systems. Das Gebäude selbst hat eine Dachfläche von 44.500 m² auf der über 20.000 einzelne Solarmodule montiert und mit 500 km Solarkabeln verbunden wurden. 

 

Ergebnis:

Erstaunlicherweise wurde das gesamte Projekt in weniger als 16 Wochen abgeschlossen. Die Anlage erzeugt nun 6.427,52 kWp. Das ist genug, um 2.150 Haushalte mit Strom zu versorgen. 25 % der Energie wird vor Ort verbraucht. Die restlichen drei Viertel werden an das örtliche Stromnetz verkauft, was Aldi zusätzliche Einnahmen verschafft. Die Zukunft der Partnerschaft mit novotegra ist vielversprechend. Bald sollen 40 % der Schweizer Aldi-Filialen mit PV-Modulen ausgestattet werden, was rund 80 neuen Projekten entspricht. Jede Filiale soll zwischen 130 und 260 kW produzieren, die in erster Linie zur Eigenversorgung genutzt werden.

 

  • Störstellen, Wartungsgänge und eine niedrige Dachlastreserve meistert unser  Flachdach II System Ost/West problemlos. Durch die flexiblen Planungsmöglichkeiten erzeugt nun auch dieses Firmengebäude nachhaltigen Energie zum Schutz unserer Umwelt.

 

Mehr zum System

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden: News, Events, Seminare und vieles mehr rund um unser Montagesystem.

Bitte tragen Sie eine Email-Adresse ein.
Kontakt